Zweijähriges Bestehen der OMAS-Mahnwache

Am 22. September 2020 hatte die Wiener Mahnwache der OMAS GEGEN RECHTS bezüglich der Flüchtlingspolitik begonnen. Die OMAS wollten – und wollen – so lange vor dem Bundeskanzleramt stehen bis die Bundesregierung ihre menschenverachtende Haltung aufgibt und Menschen aus Moria nach Österreich holt.
Da sich die Haltung der Bundesregierung seither nicht geändert hat, geht die Mahnwache der OMAS weiter.
Montag bis Freitag von 10 bis 16 Uhr sind sie entweder am Wiener Ballhausplatz beim Denkmal für die Verfolgten der NS-Militärjustiz oder auf dem Minoritenplatz zu finden, wo sie mit Plakaten, Flyer und Transparenten ihre Solidarität mit Menschen in Not zum Ausdruck bringen.

OMAS protestieren gegen den „Burschentag“ in Wels

Wels ist kein Tummelplatz für Ewiggestrige – mit einer Mahnwache unter diesem Motto setzten am 15. September 2022 über 200 Personen, darunter zahlreiche OMAS GEGEN RECHTS, ein starkes antifaschistisches Zeichen. Protestiert wurde gegen den rechtsextremen „Burschentag“, der vom 16. bis 18. September 2022 stattfand. Dass dieser noch dazu vom Welser FPÖ-Bürgermeister Andreas Rabl unterstützt wurde, zeuge vom laxen Umgang von der Politik und den Behörden mit Rechtsextremismus.

Veranstaltet wurde die Mahnwache von der Welser „Initiative gegen Faschismus“, dem Oberösterreichischen „Netzwerk gegen Rassismus und Rechtsextremismus“ sowie dem Mauthausen Komitee Österreich.

Mit dabei war auch der renommierte österreichische Publizist und Menschenrechtsaktivist Hans-Henning Scharsach. Die Rede, die er bei der Kundgebung hielt, können Sie hier nachlesen

Rede anlässlich der Mahnwache gegen den Burschentag in Wels

Prof. Hans-Henning Scharsach

Liebe Freundinnen und Freunde,

zuerst möchte ich mich bei jeder und jedem einzelnen bedanken, dass ihr trotz des schlechten Wetters gekommen seid, um ein politisches Zeichen zu setzen. Die Politik unseres Landes stellt sich blind gegenüber der Gefahr, die vom Rechtsextremismus ausgeht. Jetzt sind wir es, die laut werden müssen, die diese Gefahren für die Menschen sichtbar machen müssen.

Rechtsextremismus spielt sich auf zwei Ebenen ab. Die untere Ebene hat unsere Freundin, die Abgeordnete Sabine Schatz, in einer Anfrage an den Innenminister kürzlich thematisiert. Die Antwort war erschreckend. 270 rechtsextrem motivierte Tathandlungen in nur sechs Monaten. Und OÖ ist wieder einmal einsame Spitze.


Mehr lesen…

OMAS for Climate Justice

Am 23. September 2022 findet der 10. Weltweite Klimastreik statt. Die OMAS GEGEN RECHTS unterstützen diese Initiative, die sich u.a. für leistbare Energiepreise und eine soziale Bewältigung der Klima- und Energiekrise starkmacht. Einen Überblick über die Aktionen und Termine gibt es hier: www.fridaysforfuture.at/events

29. Neutorwache in Steyr

Schon zum 29. Mal wurde in Steyr die Neutorwache abgehalten. Unter dem Motto „No Pasaran!“ setzten die OMAS GEGEN RECHTS und weitere Teilnehmer*innen am 18. September 2022 ein friedliches Zeichen für Solidarität und parlamentarische Demokratie.

Starker Auftritt nach der Sommerpause

Nach vierwöchiger Sommerpause trafen sich die OMAS GEGEN RECHTS am 5. September 2022 zu ihrer ersten Herbstaktion von „Abstand halten gegen Rechts“ vor dem Parlament am Ring in Wien. Eine Wiederholung der Aktion gab es am 19. September: Zehn OMAS signalisierten trotz Sturmböen und Platzregen mit Nachdruck: „Wir überlassen dieses Land nicht den Rechten!“