Antikorruptionsvolksbegehren mit den OMAS

Zum Auftakt des Antikorruptionsvolksbegehrens, das von 2. bis 9. Mai unterzeichnet werden konnte, haben in der Stadt Salzburg OMAS GEGEN RECHTS aktiv auf das Begehren aufmerksam gemacht. Nach dem Presse-Statement von Hubert Sickinger, einer der Unterstützer und Initiator des Volksbegehrens, verteilten die OMAS am „Platzl“ tatkräftig Flyer. Auch ein ORF-Team fand sich ein und interviewte einige der anwesenden OMAS für die Sendung „Guten Morgen Salzburg“.
Des Weiteren gibt es auf Salzburg24.at einen Online-Beitrag über diese Auftaktveranstaltung mit den OMAS:
https://www.salzburg24.at/news/salzburg/antikorruptionsbegehren-initiatoren-ruehren-in-salzburg-die-werbetrommel-120759004

Kinderrechte sind Menschenrechte

Die OMAS GEGEN RECHTS Steiermark luden am 5. Mai 2022 zur Diskussion „Kinder – Armut – Krieg. Kinderrechte heute – Grundrecht oder Luxus?“ in das Schubert Kino nach Graz. Die Veranstaltung, an der Irmgard Griss (Kindeswohlkommission), Erich Fenninger (Volkshilfe) und die Sozialarbeiterin Bara Shamari teilnahmen, zeigte auf, wie sich Kinderrechte im Sinne der UN-Kinderrechtskonvention erfolgreich umsetzen lassen. Zudem ging es um die Aktivitäten der österreichischen Kindeswohlkommission und die Verhinderung und Beseitigung von Missständen.

Abstand halten gegen Rechts

Mit Mützen, Buttons und Plakaten setzten am 9. Mai OMAS GEGEN RECHTS ein Signal gegen Rassismus und Antisemitismus vor dem Parlament in Wien. Mit ihrer Aktion „Abstand halten gegen Rechts“ verdeutlichten sie Passant*innen ihren Einsatz zur Erhaltung der Menschenrechte. Ihre Präsenz drückte aber auch ihren Wunsch nach Frieden in Europa und nach Gerechtigkeit bei der Aufnahme von Flüchtlingen aus. Unter den zahlreichen positiven Reaktionen freuten sich die OMAS besonders über die Zustimmung der jungen Leute, die das Engagement der OMAS als mutig und sehr wichtig empfanden.

Preis der Stadt Wien für Susanne Scholl

Foto: Christopher Glanzl

Die Journalistin und Autorin Susanne Scholl, Sprecherin der OMAS GEGEN RECHTS, wurde mit dem „Preis der Stadt Wien 2021″ für Publizistik ausgezeichnet. Die Verleihung, bei der Scholl auch die Festrede hielt, konnte coronabedingt erst am 10. Mai stattfinden.
 
Bei der Preisverleihung durch Kultur- und Wissenschaftsstadträtin Veronica  Kaup-Hasler appellierte Scholl daran, Geflüchteten Hilfe zu leisten und nahm auch auf die „Omas gegen Rechts“ Bezug: „Ich kann diese Rede nicht beenden ohne darauf hinzuweisen, dass meine Freundinnen von den OMAS GEGEN RECHTS und ich seit mehr als eineinhalb Jahren auf die Not der Menschen in den Lagern am Rande Europas hinweisen. Und dass erstaunlicher Weise und obwohl wir gut sichtbar immer vor dem Bundeskanzleramt oder dem Außenministerium stehen, noch keiner aus diesen beiden Institutionen den Weg zu uns gefunden hat.“
Die in sieben unterschiedlichen Kategorien verliehenen „Preise der Stadt Wien“ verstehen sich als Würdigung des Lebenswerks und sind mit jeweils 10.000 Euro dotiert.

Benefizabend der OMAS auch als Live-Stream verfolgen

Am 10. Mai 2022 veranstalten die OMAS GEGEN RECHTS unter künstlerischer Leitung von Jenny Simanowitz mit ihrem Omas-on-Stage-Team den Benefizabend für die Ukraine. Der Abend kann direkt im Ateliertheater oder aber auf den Bildschirmen zuhause via Live-Stream https://omasgegenrechtsbenefiz.streaming2thepeople.at mitverfolgt werden.

Susanne Scholl, Sprecherin der OMAS, betont, dass es wichtig sei, Solidarität mit den Menschen in der Ukraine zu zeigen, denn: „Der Krieg gegen die Ukraine ist ein Verbrechen.“

Als „Star-Gäste“ werden Harri Stojka, Shlomit Butbul und Klezmer Reloaded erwartet. The English Lovers und die Omas-on-Stage sorgen für Theater- und Kabaretteinlagen. Weitere Künstler und Künstlerinnen unterstützen mit Musik, Theater und Literatur.

„Die Veranstaltung steht in einer Reihe von öffentlichen Auftritten der OMAS GEGEN RECHTS, die vor eineinhalb Jahren mit der „Mahnwache für geflüchtete Menschen“ begonnen hat und nun in einem Solidaritätsabend für die Ukraine ihre Fortsetzung findet“, sagt Monika Salzer, Gründerin der OMAS GEGEN RECHTS.

Der Eintritt für den Benefizabend ist frei. Anmeldung ist erforderlich: https://www.ateliertheater.wien/

Verein OMAS GEGEN RECHTS

Zahlungszweck: Ukraine-Hilfe

IBAN: AT70 2011 1839 4845 1800

BIC: GIBAATWWXXX