Offener Brief: Ehrenzeichen „Verdienste um die Oö. Jugend“ an Burschenschafter

Sehr geehrter Herr Landeshauptmann Stelzer, 

ich schicke Ihnen zur heurigen Verleihung dieses Ehrenzeichens unseren offenen Brief.
Wir haben ihn geschrieben, weil wir entsetzt sind, dass 2 Burschenschafter dieses Ehrenzeichen von Ihnen erhalten haben.

Wenn es dafür eine Erklärung gibt, würden wir uns freuen, wenn Sie sie uns mitteilen. 

Freundliche Grüße

Helene Kaltenböck
Landessprecherin OÖ

OMAS GEGEN RECHTS


Mehr lesen…

„Omas gegen Rechts“: Weltflüchtlingstag

Wien, 17. Juni 2020 – Die OMAS GEGEN RECHTS erklären sich solidarisch mit Menschen, die auf Grund von Krieg, Folter, Hunger und Not auf der Flucht sind. „Wir sind empört darüber, wie Europa und speziell Österreich die Menschen in den Flüchtlingslagern an den europäischen Außengrenzen schutzlos der Gefahr des Corona-Virus ausliefern!“ sagt Susanne Scholl, eine OMA der ersten Stunde. Monika Salzer, die Gründerin der OMAS GEGEN RECHTS fügt hinzu: „Die Flüchtlingspolitik unserer Regierung ist absolut unmenschlich und verletzt das Menschenrecht auf Asyl! Sowohl den Flüchtenden, als auch den österreichischen HelferInnen muss ein Mindestmaß an Menschlichkeit entgegengebracht werden.“

Die OMAS GEGEN RECHTS fordern, wie die Asylkoordination Österreich und 300 Organisationen und Personen öffentlichen Lebens, die Evakuierung der  griechischen Flüchtlingslager, sowie die Aufnahme unbegleiteter Minderjähriger, Familien mit Kindern und Kranker aus den Flüchtlingslagern an der Grenze und aktive Hilfe vor Ort. 


Mehr lesen…

OMAS GEGEN RECHTS GRATULIEREN ZU UTE-BOCK-PREIS

Türkise Flüchtlingspolitik missachtet Menschenrecht auf Asyl

Wien, 5. Mai 2020 – Die OMAS GEGEN RECHTS gratulieren den Projekten „SOS Balkanroute“ und „Fairness Asyl“ sehr herzlich zum Ute-Bock-Preis für Zivilcourage. „Wir freuen uns, dass einige der Engagierten in den Projekten auch bei den OMAS GEGEN RECHTS aktiv sind,“ so Monika Salzer.

Die Projekte machen sich für eine menschliche Asylpolitik stark und helfen vor Ort auf der Balkanroute, wo Geflüchtete Hunger, Kälte und Menschenrechtsverletzungen ausgesetzt sind. So kommt es an der EU-Außengrenze zwischen Bosnien und Kroatien wiederholt zu rechtswidrigen Push-Backs und massiver Gewalt durch Grenzbeamte und FRONTEX. Vor wenigen Wochen verkündete Innenminister Nehammer außerdem einen Einreisestopp für Asylwerber und hebelte damit das Menschenrecht auf Asyl aus. „Die türkise Flüchtlingspolitik ist unmenschlich und verstößt gegen die Menschenrechte,“ so Monika Salzer. „Schutz vor der Corona-Krise darf nicht an Grenzen Halt machen! Asyl ist ein Menschenrecht, und gerade Österreich mit seiner Geschichte ist verpflichtet, dieses Menschenrecht zu wahren,“ so Susanne Scholl von den OMAS.


Mehr lesen…