Steiermark

Newsletter Steiermark Oktober/November 2021

Der Oktober hat gut begonnen
die OMAS GEGEN RECHTS wurden ausgezeichnet
Bundeskanzler Kurz ist / musste zurücktreten
Wir gehen mit engagiertem Programm in den Herbst

Feierliche Preisverleihung der Stiftung „Aufmüpfige Frauen“ an die OMAS GEGEN RECHTS
am Freitag 8.10.2021 in Dortmund an Monika Salzer:

Nachzusehen unter dem link: www.dortmund.de/AufmuepfigeFrauen
Die Stiftung zeichnete die OMAS GEGEN RECHTS aus, weil sie eine länderübergreifende soziale Bewegung älterer Frauen sind, die sich in öffentlichen Aktionen für eine demokratische und generationen- wie frauengerechte Gesellschaft einsetzt.
Die Grazer OMAS GEGEN RECHTS haben die Vernetzung in die Wege geleitet – in Graz fand ein Treffen der Gründerin der Stiftung, Sigrid Metz-Göckel, mit Monika Salzer bei einem Jour Fixe im Jänner 2020 statt.


Termine in eigener Sache

Jour Fixe der OMAS GEGEN RECHTS

09.11.2021
Beginn 17 Uhr
Stadtschenke , Neutorgasse 22

07.12.2021
Beginn 17 Uhr
Stadtschenke , Neutorgasse 22

Save the Date

Kinderrechte heute – Grundrecht oder Luxus?
Kritische Bestandsaufnahme der OMAS GEGEN RECHTS

Kurzfilm und Podiumsdiskussion
Donnerstag, 25. November 2021, 18:00 Uhr
Schubertkino Graz, Mehlplatz 2

unter der Moderation von Heidrun Primas diskutieren

Bara Shamari, Sozialberaterin

Erich Fenninger, Volkshilfe

Irmgard Griss, Kindeswohlkommission
Monika Gigerl, Pädagogische Hochschule

wir ersuchen um Platzreservierung unter [email protected]
mit Angabe der Kontaktdaten für das Contact Tracing


Buchempfehlung im Oktober
Rezension Gudrun Gröbelbauer

Geschichte wiederholt sich nicht,
aber wir können aus ihr lernen“
heisst es im Prolog des Buches

„Über Tyrannei – Zwanzig Lektionen
für den Widerstand“.
Autor ist der Historiker Timothy Snyder,Professor für osteuropäische Geschichte an der Yale Universität.
Sein Buch ist sehr aktuell,denn die liberalen Demokratien sind auch in Europa zunehmend gefährdet und autoritäres Führertum im Vormarsch.

Snyder geht von den Erfahrungen des Zusammenbruchs der europäischen
Demokratien im 20.Jahrhundert durch Faschismus und Kommunismus aus.
Seine kurzen Lektionen behandeln die Lehren,die daraus gezogen werden müssen.So heisst es in der ersten Lektion :

„Leiste keinen vorauseilenden Gehorsam.
Einen Großteil seiner Macht erhält der Autoritarismus aus freien Stücken.
In Zeiten wie diesen denken Individuen im Voraus darüber nach, was eine repressivere Regierung möglicherweise will,und dienen sich ihr anschließend an,ohne gefragt worden zu sein.Ein Bürger,der sich auf diese Weise anpasst,lehrt die Macht,wie weit sie gehen kann.“

Er macht bewusst,wie sehr es auf jede(n) Einzelne(n) ankommt
und worauf man achten muss,um die Demokratie und den Rechtsstaat zu schützen.
Z.B auch durch die Verteidigung von Institutionen, durch die Teilnahme an Wahlen und die Unterstützung des Vielparteiensystems, um einen Einheitsstaat zu verhindern.
Er ermutigt zum Glauben an die Wahrheit
“ Die Fakten preiszugeben heisst,die Freiheit preiszugeben.Wenn nichts wahr ist,dann kann niemand die Macht kritisieren,denn es gibt keine Grundlage,von der man aus Kritik üben könnte.“

In den 20 Lektionen geht der Autor auf verschiedene Lebensbereiche ein wie z.B.die Berufsehre und die Sprache, immer mit dem Ziel den Widerstand gegen die Tyrannei zu stärken. Darüber hinaus gibt er auch Literaturhinweise zu diesem Thema.

Das Buch ist im C.H.Beck Verlag erschienen und sehr zu empfehlen.


Claudia Zerkowitz-Beiser

Meine jüdische Familie

Ihr Leben in Graz und ihre Auslöschung
Bildvortrag mit Buchpräsentation
Originalzitate gelesen von Sonja Mitischek

Mittwoch, 17. November 2021, 19 Uhr
Gartensaal des Volkskundemuseums,
Paulustorgasse 11 – 13 a, 8010 Graz


Solidarität mit den Mädchen in Afghanistan

vor einem Monat haben die Taliban die Schulen in Afghanistan für Millionen von Mädchen geschlossen – und sie damit nicht nur ihrer Bildung, sondern auch ihrer Zukunft beraubt

Die Friedensnobelpreisträgerin Malala Yousafzai und die Frauenrechtlerinnen Zarqa Yaftali und Sharharzad Akbar haben gerade die Staats- und Regierungschefs aufgerufen, schnellstmöglich dafür zu sorgen, dass Millionen von Mädchen in Afghanistan wieder zur Schule gehen können.
Schließen wir uns ihnen an — unterzeichnen wir jetzt den offenen Brief.

https://secure.avaaz.org/page/de/


https://www.kinderarmut-abschaffen.at/petition/


Machtmissbrauch verhindern.

unterzeichnen wirkt

https://antikorruptionsbegehren.at/unterstuetzen/#page-content


jede noch so kleine Spenden hilft.
Kontonummer: AT93 3842 0000 0002 7516
BIC: RZSTAT2G420
Kontoinhaberin: Flüchtlingshilfe/refugee assistance – Doro Blancke


informative Links

MORGENMOMENT

https://www.moment.at/ressort/morgenmoment
Fünf spannende Themen in drei Minuten. Der Morgenmoment ein Newsletter mit Haltung ZackZack

https://zackzack.at/
unabhängiges österreichisches Boulevard- und Investigativmedium. Gegen die Oligarchisierung, für Medienvielfalt – politisch korrekt.

asylkoordination österreich
Burggasse 81/7 A -1070 Wien
www.asyl.at

Courage – Mut zur Menschlichkeit
https://www.courage.jetzt/landkarte-der-sicheren-plaetze/


https://cms.falter.at/blogs/author/thinktank/


Wir bleiben wachsam und aktiv,
freuen uns über Rückmeldungen,
Interesse an den Veranstaltungen
und Teilnahme am Jour fixe.

die OMAS GEGEN RECHTS Steiermark

image_pdfimage_print