Steiermark

Newsletter Steiermark Februar 2020

Der erste Jour fixe im neuen Jahr am 11.Jänner verlief besonders angeregt. Zur Freude Aller hat Monika Salzer – Gründerin der OMAS GEGEN RECHTS – teilgenommen.
Das von ihr komponierte und getextete Lied werden wir im Rahmen einer Performance zum Frauentag aufführen.


Wichtige Termine in eigener Sache

Februar 2020
11.02. Jour fixe OMAS GEGEN RECHTS
            17 – 19 h Cafe Palaver, Lendplatz 38, Eingang Neubaugasse  Davor  16- 17h Chorprobe  ebendort für die Performance zum 07.März

März 2020
10.03. Jour fixe OMAS GEGEN RECHTS
            17 – 19 h Cafe Palaver, Lendplatz 38,Eingang Neubaugasse

Bevorstehende Aktivitäten der OMAS GEGEN RECHTS Steiermark

Performance zum Frauentag am 7. März im Schauspielhaus
mit Musik,Tanz und Chor
Bei Interesse zur Teilnahme
Kontaktaufnahme unter [email protected]

Teilnahme Kulturjahr Graz 2020 beim La Strada Projekt The Graz Vigil
nähere Informationen siehe https://vigil.lastrada.at


interessante Veranstaltungen im Februar

Frauenrat

Generalversammlung und Frühjahrssitzung

Es handelt sich bei diesem Termin um die jährliche Generalversammlung, sie dient der Planung des Jahres. Aber natürlich werden wir auch diskutieren, was die neue politische Situation in der Bundesregierung für Frauen allgemein und für die Frauenpolitik in Graz bedeutet.Vortrag/Diskussion Mit:

Mitglieder des Grazer Frauenrats, Besucherinnen sind willkommenOrt: Baumkircher-Zimmer, Rathaus, Hauptplatz 1, 8010 Graz 05.02.2020, 17:00

www.grazerfrauenrat.at VeranstalterInnen: Grazer Frauenrat


D.S#16 über Silvia Federici:
Die Welt wieder verzaubern

Marxismus, Feminismus & Commons

Silvia Federici gilt heute als eine der einflussreichsten feministischen Theoretikerinnen der Gegenwart. In diesem Band, der Texte aus den letzten zwanzig Jahren versammelt, stehen die Commons im Zentrum der Analyse. Dadurch gelingt es Federici die proletarischen Kämpfe gegen die Einhegungen der Vergangenheit und der Gegenwart miteinander in Beziehung zu setzen.

Vortrag/Diskussion Ort: Forum Stadtpark, Stadtpark 1, 8010 Graz 05.02.2020, 19:00

http://forumstadtpark.at/ VeranstalterInnen: Forum Stadtpark


„Es könnte anders sein.“
Utopisches Denken für das 21. Jahrhundert 

„Das utopische Denken wurde schon oft beerdigt. 
Die Nachrufe waren noch jedes Mal verfrüht. 
Solange es Menschen gibt, die eine Gesellschaft ohne Gewalt, Ungerechtigkeit und Naturzerstörung für möglich halten und sich aufgrund der Diskrepanz zwischen dem Wirklichen und dem Möglichen empören, werden sie Utopien ausmalen. 
Idealvorstellungen eines guten Zusammenlebens also“. (aus „Die Zeit“ / G. v. Randow )

Präsentation der Filmreihe und Vorstellung des Programms
Eröffnung durch Kurt Flecker

Voksgarten-Pavillon , Volksgartenstraße 12
12.02. 19:00

Markus Gönitzer, Leo Kühberger und Lidija Krienzer-Radojević, die für das Programm verantwortlich zeichnen,werden anhand ausgewählter Film- und Textbeispiele auch Lust darauf machen, sich gemeinsam auf das utopische Denken einzulassen.
http://www.gkp.steiermark.at/


Empowerment-Workshop:
„Antirassismus und Antidiskriminierung“

Lerncafé im palaver

Im Rahmen von diesem Empowerment-Workshops wird die Antidiskriminierungsstelle Steiermark über ihr Angebot informieren und anhand von Beispielen Situationen von Diskriminierungen vorstellen und Möglichkeiten aufzeigen, wie Frauen sich dagegen wehren können.

Vortrag/Diskussion Mit:Marion Raidl, Antidiskriminierungsstelle Steiermark 

Ort: Infocafé palaver, Frauenservice Graz, Lendplatz 38, 8020 Graz 

Termine:13.02.2020, 09:15 

Kosten: kostenfrei 

Keine Anmeldung nötig

www.frauenservice.at VeranstalterInnen: Frauenservice Graz


Vorankündigungen für März

Workshop : Ich interveniere – wir intervenieren – bei Sexismus und Diskriminierung! 

Zielgruppe: Frauen* und Feminist*innen, die gemeinsam gegen Sexismus und Diskriminierung auftreten wollen

In diesem Workshop erarbeiten wir im kreativen und lustvollen Austausch, wie wir einzeln und als Community, in kleineren Gruppen-Settings, wie auch auf Großveranstaltungen souverän und empowert auf Sexismus re_agieren können.
LeitungDr.in Lisa Horvath, Psychologin, internationale Forschung zu Gleichstellungsthemen (z.B. Universitäten Graz, Bern, New York University, TU München); Universitäts- & Organisationsberatung, Coach, Mitglied bei GenderWerkstätte Graz, Hochschulberatung & GMEI (Gender Mainstreaming Experts International) und Mag. (FH) Stefan Pawlata: Sozialarbeiter im Verein für Männer- und Geschlechterthemen Steiermark (Fachstelle für Burschenarbeit und Fachstelle für Gewaltarbeit). Selbständig als Theaterpädagoge, Schauspieler und Supervisor tätig. Mitglied der GenderWerkstätte Graz und der Akademie für Gruppe und Bildung.

Kostenloser Workshop. Für Getränke ist gesorgt!
Begrenzte Teilnehmerinnen*zahl 
Anmeldung: bis 25.2.2020, bei Ilse Wieser, Email: [email protected]
ZEIT: MITTWOCH 4. MÄRZ 2020, 18 – 21:30 UHR 
ORT: SZ 15.21, RESOWI-ZENTRUM DER UNI GRAZ, BAUTEIL A, 2. STOCK, EINGANG MITTE/REWI, barrierefreier Zugang.


D.S#17 mit Lea Susemichel: Identitätspolitiken

Konzepte und Kritiken in Geschichte und Gegenwart der Linken

 Identität avancierte in den letzten Jahren zum Kampfbegriff der politischen Rechten. Doch auch in der Linken werden hitzige Debatten über die Potentiale und Fallstricke von Identitätspolitiken ausgetragen. Diesen Debatten widmet sich das 2018 im Unrast Verlag veröffentlichte Buch „Identitätspolitiken“, das Mitautorin Lea Susemichel mit uns diskutieren wird.

Vortrag/Diskussion mit:Lea Susemichel
Ort: Forum Stadtpark, Stadtpark 1, 8010 Graz 04.März 2020, 19:00
http://forumstadtpark.at/ VeranstalterInnen: Forum Stadtpark


Weiterbildung:Geschlechtergerechte Sprache

In Kooperation mit der GenderWerkstätte

Welche Möglichkeiten geschlechtergerecht zu formulieren gibt es? Welche Wirkungen und Begrenzungen haben die jeweiligen Formen? Wie ist der aktuelle Stand der Forschung? Wie kann es gelingen, das Thema konstruktiv zu bearbeiten und positiv weiter zu tragen? Eine praxisbezogene Weiterbildung mit theoretischen Inputs und Übungen.Vortrag/Diskussion Mit: 

Lisa Mittischek, Soziologin, Geschlechterforscherin

Ort: wird noch bekannt gegeben 

13.03.2020, 10:00 – 16:00 

Kosten: 75€. Anmeldung bis 21.2.2020.
Mitgefördert von der Österreichischen Gesellschaft für Politische Bildung.Online Anmeldung unter www.frauenservice.at

www.frauenservice.at VeranstalterInnen: Frauenservice Graz


Aus dem Programm der Filmreihe – utopisches Denken

Kuhle Wampe oder:Wem gehört die Welt?
GER 1932, Regie: Slatan Dudow, 74 Min. (OF)Vorstellung des Films: Lidija Krienzer-Radoje  
Filmbrunch #1 So, 15. März — 11:00-16:00
im Volksgartenpavillon
http://www.gkp.steiermark.at/


Save the date:

Aktuelle Herausforderungen der Friedenspolitik
Montag, 02.März
Veranstaltung der steirischen  Friedensplattform
Diskussion mit Andres Zumach“ 

Zumach ist Experte für Internationale Außen- und Sicherheitspolitik. Er arbeitet als Publizist und ist Korrespondent für die taz bei der UNO. Oftmaliger Teilnehmer der Sommerakademie auf Burg Schlaining.
Zeit und Ort in Kürze    

We Still Enjoy Gleichstellung

Freitag, 06. März 2020 09:00 – 14:00

Frauenservice, Lendplatz 38, Graz

Das Netzwerk der Steirischen Frauen- und Mädchenberatungsstellen lädt gemeinsam mit der GenderWerkstätte zum Internationalen Frauentag in das Kunsthaus Graz. Mehr Informationen in Kürze!


Buchempfehlung

Demokratie und Frieden auf der Straße: Comrade Conrade. Ein Kunst-, Forschungs- und Friedensprojekt in Graz 2016–2019.

COMRADE CONRADE beschäftigt sich mit dem Zustand und der Zukunft von Demokratie und Frieden in gelebter Form innerhalb der Conrad-von-Hötzendorf-Straße. Die Äußere Jakoministraße wurde 1935, zur Zeit des autoritären Ständestaates, nach dem Generalstabschef der Habsburgermonarchie, Franz Conrad von Hötzendorf, umbenannt, um mittels Geschichte eine nationale österreichische Identität zu formen. Conrad von Hötzendorf war wesentlich für den Weg in den Ersten Weltkrieg, die brutale Kriegsführung und Übergriffe gegenüber Zivilist*innen mitverantwortlich.

Der von Nicole Pruckermayr herausgegebene Sammelband ist die fünfte und abschließende Diskursplattform des interdisziplinären Kunst-, Forschungs- und Friedensprojektes „COMRADE CONRADE. Demokratie und Frieden auf der Straße“. In Texten von 34 Autor_innen beleuchtet er die Straße aus unterschiedlichsten theoretischen Perspektiven wie Erinnerungskultur, Intersektionalität, Stadtanthropologie und zeitgenössischer Kunst.
Im Text unter anderem ein Interview mit Ilse Wieser von den OMAS GEGEN RECHTS

comradeconrade.mur.at


Bertl & Adele

Zwei Grazer Kinder im Holocaust

26.01.2018-27.12.2020

Eine Ausstellung von Ruth Kaufmann, Luka Girardi und Thomas Szammer

Gestaltung von Uwe Kohlhammer

Über die Ausstellung

Die Jahre der NS-Herrschaft bedeuteten auch in der Steiermark Terror, Verfolgung und die Ermordung Tausender Menschen. Die Ausstellung Bertl & Adele zeigt den Holocaust am Beispiel zweier Grazer Kinder: Bertl, den seine Flucht durch drei Kontinente führte und der überlebte, sowie Adele, die in Auschwitz ermordet wurde. 

Diese Ausstellung ist eine Übernahme aus dem „HAUS DER NAMEN. Holocaust- und Toleranzzentrum Österreich“ und das erste langfristige Angebot des Universalmuseums Joanneum zum Thema Nationalsozialismus.

Museum für Geschichte

Sackstraße 16
8010 Graz, Österreich
T +43-316/8017-9800
[email protected]

Öffnungszeiten
Mi-So, Feiertag 10 – 17 Uhr


Wir bleiben wachsam und aktiv, freuen uns über Rückmeldungen,
Interesse an den Veranstaltungen und Teilnahme am Jour fixe.

die OMAS GEGEN RECHTS Steiermark

image_pdfimage_print