Susanne Scholl: „Welche Schande für Österreich!“ OMAS setzen Mahnwache vor Bundeskanzleramt fort

Am zehnten Jänner haben die Aktivistinnen die Mahnwache für Menschen auf der Flucht wieder aufgenommen. Susanne Scholl dazu: „Wir stehen schon das zweite Jahr vor dem Bundeskanzleramt! Weil wir nicht akzeptieren, dass unmenschliche Politik die Oberhand behält! Ein besonders perfides Beispiel ist die Geschichte der jungen afghanischen Astronomin, der ein österreichisches Visum zuerst versprochen und dann doch nicht gegeben wurde! Inzwischen wurde sie von Deutschland aufgenommen! Welche Schande für Österreich! Deshalb setzen wir unsere Mahnwache fort! Bitte unterstützt uns dabei zahlreich!“
Die Mahnwache der OMAS GEGEN RECHTS für „Menschen in den Elendslagern am Rande Europas“ findet mittlerweile seit September 2020 statt, von Montag bis Freitag von 10 bis 16 Uhr.