Die hässlichen Bilder der türkisen Familie

Susanne Scholl sprach bei der Demonstration gegen das „System Kurz“

Linke Gruppierungen haben am 12.10. mit den OMAS GEGEN RECHTS zu einer Demonstration aufgerufen und Susanne Scholl hat in ihrer Rede auf die fremdenfeindliche Haltung der Türkisen u.a. Bezug genommen. Hier ihre Rede:
 
„Wir haben gewusst, dass der türkise Teil dieser Regierung korrupt ist.
Wir haben es aber nicht für möglich gehalten, was die türkise Regierung da tatsächlich so getan hat.
Es geht hier nicht darum strafrechtliche Fragen zu klären. Es geht um Anstand und Ethik.
Diese aber scheinen die Türkise Familie nicht weiter zu interessieren.
Das System Kurz heißt – wir stehen über allen Werten und moralischen Spielregeln. Wir haben das Recht zu tun, was andere niemals tun dürften.
Herr Kurz hat uns „hässliche Bilder“ angekündigt.
Die hässlichen Bilder liefert die türkise Familie jeden Tag.
Und auch Herr Schallenberg beteiligt sich massiv an der Erzeugung solch hässlicher Bilder. Er hat bei seiner ersten öffentlichen Erklärung nichts Besseres zu tun gehabt, als alle Vorwürfe gegen Kurz für falsch zu erklären. Und damit ist klar, dass das System Kurz weiterhin fröhliche Urständ feiert und vorhat, so weiter zu tun wie bisher! Das können wir nicht zulassen!
Wir OMAS GEGEN RECHTS halten seit über einem Jahr eine Mahnwache für die Menschen in den Elendslagern am Rande Europas. Vielleicht müssen wir auch weiterhin Tag für Tag gegen das System Kurz demonstrieren, damit sich etwas ändert!
Und noch eine Bemerkung zum Schluss:
Wer musste das Parlament verlassen, um Kurz Platz zu machen?
Natürlich eine Frau!!“